0208 73211

Mo - Do: 08:00 - 13:00 Uhr
Mo, Di, Do: 14:30 - 18:30 Uhr
Freitag: 08:00 - 14:00 Uhr

Termin vereinbaren
Kiefergelenkbehandlung

„Zähne zusammenbeißen! Mit welchen Folgen?“

Oft passiert es nachts oder bei Stresssituationen: Die Zähne werden unbewusst zusammengepresst. Dieses Knirschen und Pressen, auch Bruxismus genannt, kann zu einem schnelleren Verschleiß der Zähne, einer Überlastung der Kiefergelenke und sogar einer langfristigen Schädigung der Kau- und Nackenmuskulatur führen.

Viele Beschwerden werden oft zunächst gar nicht in Zusammenhang mit den Zähnen gebracht, könnten aber durch das verspannte Zusammenbeißen der Zähne verursacht werden. Die Liste reicht von Kopfschmerzen, Verspannungen der Nackenmuskulatur, Rückenschmerzen über Ohrgeräusche (Tinnitus), Ohrenschmerzen, Schwindel und Übelkeit bis zu Entzündungen und dem Knacken des Kiefergelenks.

Als Folge können Fehlfunktion des Kiefergelenks oder des Kausystems auftreten.
Eine Therapie durch eine Aufbissschiene kann die Symptome lindern oder sogar komplett verschwinden lassen.
Dank jahrelanger Erfahrung verfügen wir über Möglichkeiten, eine solche Störung (auch craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) genannt), zu diagnostizieren und zu therapieren. In manchen Fällen ist eine unterstützende Begleittherapie durch einen Physiotherapeuten erforderlich und sinnvoll. Wir stellen in diesem Fall die Überweisung zur Mitbehandlung aus. Gern erstellen wir eine effektive Therapieplanung für Sie.

Beitrag schließen